Schon Februar 2014…

0

…und ich habe noch gar nichts im neuen Jahr geschrieben! Das ändere ich jetzt mal.

Vorab allen noch ein gutes und erfolgreiches Jahr 2014! Ist ja noch nicht viel zu spät dafür :-)

In den letzten Wochen und Monaten ist wieder einiges geschehen. Nicht nur der Jahreswechsel, nein auch im privaten und beruflichem Umfeld hat sich einiges getan, bzw. wird es Veränderungen geben, dazu aber zum gegebenem Zeitpunkt mehr.

Unser Luca hat sich wieder einmal etwas gebrochen, diesmal ein Außenknöchel. Er ist beim Fangen spielen auf dem Schulhof umgeknickt und schon war es geschehen. Nun humpelt er mit einer Schiene und Gehilfen durch die Gegend, oder er sitzt halt oft gelangweilt herum. Das herum toben fehlt ihm schon ein wenig. Aber das wird sicher noch 3-4 Wochen dauern. Hoffentlich geht die Zeit schnell vorbei….

gute besserung

 

Unsere Kinder

2

Manchmal können die Kids “echt nerven”, wenn sie so gar nicht hören und machen was sie wollen. Weder auf die Mama, noch auf den Papa.

Manchmal werden die eigenen Kinder nicht verstanden, das kann doch alles “nicht so schwer” sein.

Manchmal ist man echt froh, wenn die Kids alle im Bett liegen und etwas Ruhe einkehrt.

Doch dann plötzlich steht Deine dreijährige Tochter vor Dir und bricht einfach ohne ersichtlichen Grund zusammen, sie kann sich nicht auf den Beinen halten, sie knicken einfach weg. Dazu seltsame Gesichtszüge. Das sind solche Moment, die einfach nicht sein können und dürfen….

Warum Dein Kind? Was hat es jetzt? Was ist passiert? Was wird noch alles passieren?

Und auf dem Weg ins Krankenhaus liegt das kleine Mädchen in ihrem Sitz und schläft, als wäre nichts gewesen. Aber die Gedanken quälen, denn es ist ja etwas. Es ist etwas passiert… Und dann hören die Gedanken nicht mehr auf, dabei möchtest Du sie abstellen! Denn diese Gedanken sind nicht schön, sie sind ganz und gar nicht gut!

Jeder der Eltern versucht so gut wie möglich die Fassung zu wahren. Jeder hat seinen eigenen Weg damit umzugehen. Ich schreibe zum Beispiel hier.

Mir gegenüber spielen die Geschwister von der kleinen Emilia. Sie sollen so wenig wie möglich mitbekommen, sie dürfen nicht beunruhigt werden. Gar nicht so einfach, aber es geht irgendwie.

Nun heißt es warten. Warten auf Untersuchungen. Warten und hoffen.

Und mir wurde wieder einmal bewusst, wie schnell alles anders sein kann.
Von einer Sekunde auf die andere….

Liebe Emilia, die Selina, die Alisea und Chiara, der Luca, der Jona und der Papa denken an Dich!
Und natürlich denken wir auch an Dich, liebe Mama!

Schlaft gut und alles Liebe für Euch!

gute_besserung_02

 

 

Die xxlfamily in Oberbayern

0

Wir waren wieder einmal in in Lenggries auf dem Hof der Familie Sappl zum Urlaub machen. Obwohl der Start schwierig war, hatten wir eine sehr schöne Zeit. Es war halt nur viel zu kurz und am liebsten würden wir gleich wieder hin fahren :-)

Die Hinfahrt gestaltete sich etwas schwierig. Wir sind ganz früh um 05:00 Uhr los gefahren, um dem großen Verkehr etwas voraus zu sein. Hat auch sehr gut geklappt, bis halt unser Auto liegen geblieben ist. Der erste Gang ließ sich nicht mehr einlegen, und auch der dritte teilweise gar nicht. Aber ADAC sei Dank ging es doch weiter. Der Wagen wurde abgeschleppt, wir bekamen einen entsprechenden Leihwagen und konnten mit 3h Verzögerung die Fahrt fortsetzen. Natürlich war der große Verkehr dann da und es ging langsamer voran, aber wir konnten immerhin weiter fahren. Das Auto haben wir dann auf der Rückfahrt repariert wieder abgeholt.

Alles andere hat gepasst und es war wunderschön. Und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr!

Auf Wiedersehen….

0

Heute war Jonas letzter Tag im Kindergarten und er wurde gebührend “hinaus gefegt”. Er ging 3,5 Jahre in den Kiga hier in Dickschied und war entsprechend traurig und glücklich zu gleich. Dicke Krokodilstränen liefen seine Wangen hinunter und wir mussten ihn kräftig trösten.

Es lag aber auch vielleicht daran, dass der ganze Kiga Spalier stand, denn Jona war heute der Einzige, der “hinaus gekehrt” worden ist. Entsprechend laut ging auch alles von statten. Die Kindergärtnerin fragte die Kids, ob sie nun den Jona hinaus kehren soll und alle riefen immer wieder nein, sie wollten den Jona nicht gehen lassen :-)

Aber dann kam die “Anweisung”, die Kids sollen jetzt JA rufen, und Jona rannte, was das Zeug hält hinaus, und eine Kindergärtnerin mit einem Besen hinterher :-)

Ein schöner Brauch, wie ich finde! Jetzt ist erst einmal etwas Ruhe mit dem Kindergarten, auch wir, vor allem meine Frau, müssen uns ein wenig vom Kindergarten erholen. Deswegen wird Emilia auch erst im nächsten Jahr eintreten. Zwei Jahre sind auch genug, die Kleine bekommt genug von ihren Geschwistern mit, die ja nicht ganz so Wenige sind :-)

Nach den Ferien wird Jona eingeschult und er freut sich schon sehr darauf, vor allem, weil er dann bald lesen kann.

Jona im Kiga

Neuer Server

0

Am kommendem Wochenende (19. – 21.05.2013) kann diese Webseite kurzzeitig nicht erreichbar sein, Grund dafür sind Serverwartungsarbeiten. Ich bitte um Verständnis. Es wird aber wenn nicht lange dauern und dann geht alles noch ein wenig schneller :-)

nach oben